Rotary Peace Fellow forscht zu Minderheiten in Japan

Die junge Friedensstipendiatin Farah Hasnain aus den USA steht vor einer Tafel in einem Klassenzimmer mit japanischen Schriftzeichen; sie lächelt, hat dunkle Haare und trägt einen japanischen Kimono in weiß und dunkelrot mit roten und pinken Blumen auf den Ärmeln

Friedensstipendiatin Farrah Hasnain aus den USA trägt einen traditionellen Kimono anlässlich der Abschlussfeier in der japanischen Sekundarschule, an der sie als Englischlehrerin arbeitete

Von: Farrah Hasnain, Rotary Friedensstipendiatin aus den USA

„Mein Ziel ist es, das Bild meiner Schüler von den USA zu verändern. Es gibt eine Hegemonie des Weißseins im Englischunterricht, und ich möchte darstellen, wie vielfältig und facettenreich die amerikanische Identität wirklich ist.“

Als ich dies schrieb, um 2014 das JET-Programm als Highschool-Englischlehrerin anzutreten, war mir noch nicht klar, wie sehr dieser Vorsatz mein Leben in Japan beeinflussen würde. Als ich dann dort anfing, Lehrbücher durchzuarbeiten, verschlafene Schüler zu wecken und mich durch das Rätsel des japanischen Kopiergeräts alter Schule zu navigieren, entwickelte ich langsam ein Bewusstsein für die Parallelen, die ich hier, in den Reisfeldern und rauchigen Fabriken von Hamamatsu, Shizuoka, antraf. Weiterlesen

3 Möglichkeiten, Ihren Club inklusiver zu gestalten

Katey Halliday Rotary Induction headshot

Katey Halliday, Rotaract Club Adelaide City und Rotary Club Adelaide Light, Australien, ist Projektbeauftragte und Trainingsmoderatorin im Diversity and Inclusion Branch der Polizei von Südaustralien.

Von Katey Halliday, Rotaract Club Adelaide City und Rotary Club Adelaide Light, Australien

Rotary hat vor einiger Zeit eine Grundsatzerklärung zu Vielfalt, Gleichbehandlung und Inklusion* verabschiedet, die klar herausstellt, dass wir Inklusion begrüßen. Rotary hat Clubs in der ganzen Welt und erreicht mit seinen Dienstprojekten ein breites Spektrum an Menschen. Wir sind also bereits vielfältig, aber eine zweite Zutat, die Inklusion oder aktive Einbindung, ist der Schlüssel, um den vollen Nutzen dieser Vielfalt zu erschließen und zu erhalten. Wie inklusiv ist Ihr Club? Weiterlesen

Was Sie tun können, um Ihren Club LGBTQ+-freundlicher zu machen

lgbt1

Grant Godino (Mitte vorne), Präsident elect der LGBT Rotarians and Friends Fellowship, mit Mitgliedern der Fellowship und Freunden

Von Grant Godino, Präsident elect der LGBT Rotarians and Friends Fellowship und Mitglied des Rotary Clubs Strathmore, Australien

 Als ich begann, meine Ideen, Ansichten und Geschichten über die Inklusion von LGBTQ+ (Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen und geschlechtsdiversen Menschen, Queers und Unentschiedenen) in Rotary einzubringen, sagten viele unserer Amtsträger zu mir: „Wir sind ein anständiger Club/Distrikt. Bei uns gibt es keine schlechten Mitglieder. Wir haben also kein Problem. Richtig?“ Ich habe auch Dinge gehört wie „Warum kümmert sich Rotary um etwas so Politisches“ und „In meiner Nachbarschaft gibt keine Homosexuellen“. Diese Kommentare zeugen von einer gewissen Ignoranz. Dennoch geben sie uns die Möglichkeit zum Gespräch und zur Aufklärung von Vorurteilen. Weiterlesen

Vielfalt gehört zum Wesen von Rotary

Von Dave King, Rotary Club Elthorne-Hillingdon, Redakteur des Rotary Magazins für Großbritannien und Irland / übersetzt von Stefan Meuser, Rotary International

Als Holger Knaack als der neue Präsident von Rotary International Anfang dieses Jahres vor der Internationalen Versammlung in San Diego, Kalifornien, sprach, hätten nur wenige geahnt, wie prophetisch seine Worte drei Monate später werden würden. Weiterlesen

Mehr Frauen für Rotary gewinnen

IMG_0383

Von: Cyndi Doragh, Assistant Rotary Coordinator für Zone 34 und Mitglied des Rotary Clubs Fort Myers South, Florida, USA

Vor fast drei Jahrzehnten wollte ich Mitglied bei Rotary werden. Der erste Club, zu dem ich Kontakt hatte, sagte mir ab, weil sein Kontingent für die Berufsgruppe der Bankiers bereits ausgeschöpft war. Damals war es üblich, dass Rotary Clubs nur eine bestimmte Anzahl an Mitgliedern aus einer jeweiligen Berufsklasse aufnehmen durften, um die Entwicklung einer „Monokultur“ zu verhindern. Einen Monat später erfuhr ich, dass dieser Club ein neues Mitglied aufgenommen hatte: einen Bankier. Doch ich wollte unbedingt zu Rotary… Weiterlesen

Flüchtlingshilfe und Sozialfonds – eine eigene Stiftung macht’s möglich

94022222_1114995235545453_195324946434490368_oVon Dr. med. Thomas Bremen, Präsident 2019/20 Rotary Club Hilden-Haan, Deutschland
Bearbeitung von Gundula Miethke, Rotary International

Kämpfen oder fliehen – vor dieser Frage stand Nasim Jesri, als der syrische Bürgerkrieg auch in seiner Heimatstadt Hama ankam. Eine Wahl zwischen Pest und Cholera und Nasim entschied: Statt sein Leben im Krieg zu riskieren, riskierte er es lieber während der Flucht. Wie für viele führte auch sein Weg mit Boot, Zug und Bus über die Türkei, Griechenland bis nach Deutschland. Seine Frau musste der Chemielehrer in Syrien zurücklassen. Nach Stationen in Herne und Monheim wurde er in das Programm des vom Rotary Club Hilden-Haan initiierten Integrationsfonds aufgenommen – das „Leuchtturmprojekt“ eines aktiven Clubs, der dank einer nachhaltig entwickelten eigenen Stiftung viele „Projekt-Eisen“ im Feuer hat. Weiterlesen

Bekämpfung häuslicher Gewalt

sydney-sims-fZ2hMpHIrbI-unsplashVon Elsa Marie D’Silva, Rotary Peace Fellow, Alumna, Chulalongkorn-Universität, Bangkok, Thailand

Während der aufgrund von COVID-19 erzwungenen Quarantäne habe ich mich bei allen meinen Freunden erkundigt, wie es ihnen geht. Neulich habe ich zufällig eine meiner Freundinnen angerufen, von der ich weiß, dass sie in einer missbräuchlichen Beziehung war. Ich wollte herausfinden, ob es ihr gut geht. Sie nahm meinen Anruf entgegen, und wir tauschten Höflichkeiten aus. Inmitten des Gesprächs wurde sie plötzlich still und begann dann in Rätseln zu sprechen. Ich spürte sofort, dass etwas nicht in Ordnung war, und fragte sie, ob ihr Partner in der Nähe sei. Sie konnte nicht einmal mit einem „Ja“ oder „Nein“ antworten, und so versicherte ich ihr schnell, dass ich ihre Situation verstehe und wir weiter über WhatsApp kommunizieren können. Weiterlesen

Ein Frauen-Club mit Power

20191122_PL_131

Eine Rotarierin aus dem Rotary Club Elbląg Centrum in Polen zeigt Schulkindern im Rahmen des Club-Projekts „Gesunde Zähne“, wie man richtig Zähne putzt. / Foto: Monika Lozinska © Rotary International

Viele inspirierende Frauen sind auch Rotarierinnen. Am Internationalen Frauentag, dem 8. März, feiern wir alle Frauen, die anpacken und etwas bewegen. Eine von ihnen ist Dorota Wcisła, die den Rotary Club Elbląg Centrum, einen reinen Frauenclub in Polen, ins Leben gerufen hat. Weiterlesen

Warum unser Club auf Gleichstellung setzt

190822-membership-bordesholm-germany

Mann und Frau im Wechsel: Knut Ebel gratuliert im Sommer 2016 Präsidentin Stefanie Kämpf zur Amtsübernahme. Ein Jahr später war er selbst „dran“.

Von Christoph Ahlmann-Eltze, Präsident des Rotary Clubs Bordesholm in Deutschland

Unser Club wurde vor 10 Jahren gegründet, und von Anfang an war die Gleichstellung der Geschlechter eine Priorität. Wir wählen abwechselnd eine Clubpräsidentin und einen Clubpräsidenten, und wir sorgen dafür, dass Männer und Frauen die gleichen Rechte und Pflichten haben. Dies war nicht immer der Fall in den Clubs in meiner Region. Aber wenn wir als Organisation vorankommen wollen, muss so etwas zur Norm werden. Wie wir das geschafft haben? Erfahren Sie mehr… Weiterlesen

Club ebnet Menschen mit Behinderung den Weg auf den ersten Arbeitsmarkt

Mock Intv 003

Arbeitssuchende mit Behinderung üben mit Mitgliedern des Rotary Club Silverdale, wie sie sich beim Vorstellungsgespräch gut präsentieren

Von Cathy Bisaillon, Präsident & CEO von Easterseals Washington / Mitglied im Rotary Club Silverdale; Video und Fotos von Steven Boe, Rotary Club Silverdale 

Als ich im vergangenen Herbst den Mitgliedern in meinem Club erläuterte, dass 70 Prozent der Menschen mit Behinderungen trotz eines nationalen Arbeitskräftemangels arbeitslos oder unterbeschäftigt sind, beschlossen wir, etwas dagegen zu tun. Wir haben eine breite Mitgliedervielfalt im Club und unterstützen deshalb auch Vielfalt im Bereich Arbeitskräfte. Wir nutzten das „Partners for Work“-Programm des Distrikts 5030 und organisierten ein realitätsnahes Übungsvorstellungsgespräch während unseres Clubtreffens am 31. Januar 2019. Weiterlesen