Warum Ihr Club eine/n Beauftragte/n für Öffentlichkeitsarbeit braucht

Rotary-Logo mit "Wir tun was"-Motto

Tun Sie was für die Öffentlichkeitsarbeit Ihres Clubs – dazu gehört auch der korrekte Einsatz des Rotary-Logos.

Von: Bernd Meidel, Distriktbeauftragter für Öffentlichkeitsarbeit (Public Image Chair) für Distrikt 1950, Deutschland

Es ist wichtig, dass Rotary und Rotaract Clubs die Menschen in ihren Heimatgemeinden in anschaulicher und attraktiver Weise informieren, damit sie eine bessere Vorstellung davon haben, was Rotary tut, warum unsere Arbeit wichtig ist, und letztendlich, um sie selbst zum Engagement zu inspirieren. Die Ernennung eines Clubbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit (Public Image Chair) kann dazu beitragen, dass die Kommunikation des Clubs einheitlich ist und unverkennbar nach Rotary klingt.

Als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit des Distrikts 1950 bin ich für die Werbung bzw. PR für Rotary und seine Aktivitäten auf Distriktebene verantwortlich und helfe den Clubs bei der Entwicklung ihres öffentlichen Images. Hier sind ein paar Überlegungen für Clubs:

Warum Sie eine/n Beauftragte/n für Öffentlichkeitsarbeit haben sollten

Wenn ein Club für sich und seine Arbeit wirbt, erhöht er den Bekanntheitsgrad von Rotary im Gemeinwesen. Für die Clubmitglieder, die Dienstprojekte organisieren, ist es jedoch schwierig, auch für deren PR verantwortlich zu sein. Ein/e Beauftragte/r für Öffentlichkeitsarbeit kann bei all dem helfen. Er/sie kann die Öffentlichkeitsarbeit, den Kontakt zu den Medien und das Marketing des Clubs auf koordinierte und konsistente Weise während des gesamten Rotary-Jahres und über alle Projekte hinweg leiten.

Aufgaben des/der Clubbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit

Porträtfoto von Bernd Meidel; er trägt eine Brille und eine Baseball-Kappe

Bernd Meidel, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit des Distrikts 1950

Der/die Clubbeauftragte für Öffentlichkeitsarbeit ist verantwortlich für die Gestaltung von Flyern und Plakaten, das Verfassen von Pressemitteilungen, die Aktualisierung der Website, die Organisation der Präsenz des Clubs in den sozialen Medien und die Sicherstellung, dass das Clublogo ordnungsgemäß und einheitlich verwendet wird. Im Idealfall leitet der/die Beauftragte ein Team mit entsprechenden Kompetenzen, die alle zusammenarbeiten, um den Club und seine Mitglieder als engagierte Menschen – People of Action – zu präsentieren.

Welche Qualifikationen sind erforderlich?

Der/die Beauftragte sollte Erfahrung in den Bereichen Marketing, Journalismus, Textgestaltung oder digitale Medien haben. Foto- oder Videoerstellung und -bearbeitung sind ebenfalls von Vorteil, ebenso wie bestehende Kontakte zu lokalen Journalist/innen.

Ressourcen für Ihre PR- Arbeit

Im Rotary Brand Center finden Sie Vorlagen, die sehr hilfreich sind. Ich empfehle auch, dass sich die Clubbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit regelmäßig mit dem/der Distriktbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit treffen, um Ideen auszutauschen und Strategien zu entwickeln. Der Austausch kann über digitale Netzwerke oder z. B. bei Veranstaltungen stattfinden.

Bernd Meidel ist Mitglied des Rotary Clubs Schweinfurt-Peterstirn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s