Möglichkeiten für internationale Projekte

2

Die Altstadt von Antigua – In der kleinen Stadt im Süden Guatemalas fand zuletzt die Projekt-Ausstellung „Uniendo America“ statt.

Von Jon Gresley, Rotary Club Truckee, Kalifornien, USA

Seit 2000 habe ich an 20 Projekt-Ausstellungen teilgenommen, 16 in Mittelamerika und vier in Kolumbien. Die Teilnahme an Projekt-Ausstellungen bietet Rotary-Mitgliedern die Möglichkeit zu internationalen Reisen und zur Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern bei humanitären Projekten.

Die erste Projekt-Ausstellung überhaupt war eine Zusammenkunft von Rotary-Mitgliedern aus den sieben zentralamerikanischen Ländern (Distrikte 4240 und 4250), die eingeladen waren, ihre Projekte vorzustellen und Rotary-Mitglieder aus den Vereinigten Staaten und Kanada als Unterstützer zu gewinnen. Die Veranstaltung fand 1993 in der Nähe von Retalhuleu, im Westen Guatemalas, statt.

Ausstellungen in Lateinamerika, Afrika und Europa

Ins Leben gerufen wurde die Ausstellung, die unter dem Namen „Uniendo America“ (Amerika vereinigen) bekannt ist, von Karl Stucki (Rotary Club Oakland, USA) und Juan Forster (Rotary Club Guatemala City, Guatemala). Beide sind verstorben, haben aber ein etabliertes Vermächtnis hinterlassen, das jedes Jahr am letzten Januarwochenende in Mittelamerika stattfindet – zuletzt  in Antigua in Guatemala.

Mittlerweile gibt es solche Ausstellungen auch in West- und Ostafrika und sogar in Europa. Natürlich gibt es Unterschiede, aber alle bieten Rotary-Mitgliedern aus der ganzen Welt die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, mehr über andere Kulturen zu erfahren und Partnerschaften zur Unterstützung von Projekten im Gastland bzw. in den Gastlandländern aufzubauen. Die Veranstaltungen dauern in der Regel 2 bis 3 Tage. Häufig können die Teilnehmer bestehende oder neu entstehende Projekte zu besuchen und nahe gelegene Sehenswürdigkeiten wie archäologische Stätten oder Nationalparks zu besichtigen.

Bevor es Global Grants gab, haben hat mein Club aufgrund unserer Teilnahme an Uniendo America fast jedes Jahr Partner für Matching Grants gefunden. Als unser Distrikt 5170 Teil des Pilotprojekts für Global Grants wurde, übernahm Rotarierin Gudrun Dybdal das Fundraising für das erste Global Grant von Oakland: den Bau eines Toilettenblocks für eine Grundschule in einer abgelegenen Gemeinde in Belize. Eine Gruppe befreundeter Rotarier aus Oakland und ich besuchten die Schule, während wir eine Projekt-Ausstellung in Belize City besuchten.

Wasserversorgung für ein Dorf in Guatemala

Im Januar 2018 traf ich bei der Uniendo America in San Jose, Costa Rica, Gustavo Morales vom Rotary Club Mazatenango, Guatemala, und Mark Rohweder vom Rotary Club Kalispell, Montana, USA. Ihr Stand warb für ein Projekt zum Bau eines Wassersystems für die Gemeinde La Vega, nur wenige Autostunden von Mazatenango entfernt.

La Vega ist ein Dorf mit etwa 300 Familien, die während des Krieges in den 1980er- und 1990er-Jahren in dieses Zuckeranbaugebiet umgesiedelt wurden.  Ihnen wurde zugesichert, dass sie Zugang zu lokalen Versorgungssystemen haben würden. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Wasserversorgung nicht ausreichte.

Langjährige Kontakte zahlen sich aus

1

Besuch beim Wasserprojekt in El Progresso, Guatemala

Als die Dorfbewohner vom Bau eines kleineren, aber ähnlichen Wassersystems in der Nähe erfuhren, das durch ein Global Grant finanziert wurde, wandten sie sich an den Rotary Club Mazatenango und baten ihn um Hilfe.  Die Partnerschaft zwischen dem Mazatenango Club und einem Konsortium von Rotary Clubs in Montana wurde aktiviert, um die Sache in Angriff zu nehmen. Gustavo und Mark starteten von San Jose aus den langen Prozess der Beschaffung von über 300.000 Dollar per Global Grant.

Den Rotary Club Oakland verbindet eine langjährige Partnerschaft bei einer Reihe von Matching Grants mit dem Mazatenango Club, und ich hatte den Club zuvor mehrmals besucht. Also bot ich meine Unterstützung an und organisierte über meinen Club Barspenden und District Designated Funds (DDF) zur Unterstützung des Projekts.

Ein Global Grant für 315.000 Dollar

Im Januar 2020 näherte sich das Projektteam dem benötigten Gesamtbudget von 315.000 US-Dollar. Mark war auf der Ausstellung in Antigua, zusammen mit Vertretern des Rotary Clubs Mazatenango, um für das Projekt zu werben. Auch ich versuchte vor Ort, weitere Unterstützer zu gewinnen. Dabei stellte sich heraus, dass viele Rotary Clubs, mit denen wir zuvor im Rahmen anderer Global Grants zusammengearbeitet hatten, sich bereits für dieses Projekt engagierten.  Wir blieben alle in Kontakt, um die restlichen benötigten Mittel aufzubringen.

Bis März dieses Jahres war die Finanzierungslücke auf 11.000 Dollar geschrumpft. Zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich, dass es Clubs in Distrikt 5170 gab, die nach förderungswürdigen internationalen Projekten suchten.  Da es in diesen Clubs einige Rotary-Mitglieder gab, die im Laufe der Jahre an Uniendo America Ausstellungen teilgenommen hatten, wandte ich mich direkt an sie – und Ende April war die Lücke gefüllt.

3Wenn ich die Liste der Clubs und Distrikte, die zu diesem Global Grant beitragen, überfliege, finde ich viele bekannte Namen, Mitglieder von Rotary Clubs in Montreal und anderen Teilen Kanadas sowie aus Portland, Louisville und natürlich Montana und Kalifornien in den USA.  Eine Reihe dieser Mitglieder und Clubs haben in den letzten Jahren mit dem Rotary Club Oakland bei zahlreichen Global Grants in Mittelamerika und Kolumbien zusammengearbeitet.

All diese bekannten Namen sind Menschen, die ich durch meine Teilnahme an Projekt-Ausstellungen kennen gelernt habe. Ohne die regelmäßigen Veranstaltungen hätten wir diese guten Beziehungen nicht aufbauen können. Und ohne diese Beziehungen gäbe es keinen  Finanzierungspool für das Projekt.

Von Projekt-Ausstellungen profitieren Begünstigte und Clubs gleichermaßen

Projekt-Ausstellungen lohnen sich. Vor allem, wenn Sie und Ihr Club in einem anderen Teil der Welt etwas bewegen wollen. Informieren Sie sich und überlegen Sie, was die Mitglieder in Ihrem Club interessiert – denn die Reisen und die Projektzusammenarbeit bereichern auch Ihr eigenes Leben.

Aufgrund der Pandemie werden viele der Ausstellungen in diesem Jahr virtuell veranstaltet. Sie können sich auf dieser Karte auf Mein Rotary über den aktuellen Stand informieren. In Europa ist derzeit vom 24. bis 28. März ein Multi-Club-Präsenz-Workshop im italienischen Padua geplant. Wenn Sie mehr über Projekt-Ausstellungen erfahren oder ein Global Grant unterstützen möchten, schreiben Sie mir bitte (in Englisch) an jongresley@hotmail.com.


Weitere Informationen zu Projekt-Ausstellungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s