3 Prinzipien, mit denen wir die Pandemie besiegen

Gastbeitrag von Joe Otin, Governor von Rotary Distrikt 9212 (Kenia)

Die globale Herausforderung durch das Coronavirus ist monumental. Hier in Ostafrika haben unsere Regierungen beispiellose Maßnahmen ergriffen, indem sie Grenzen schlossen, nationalen Fluggesellschaften ein Flugverbot verhängten und öffentliche Versammlungen aussetzten – alles mit der Absicht, den Vormarsch des Virus zu stoppen.

hand washing in east africa

In entscheidenden Momenten unserer menschlichen Geschichte ist nicht die Art der Krise, sondern vielmehr die Qualität der Entscheidungen, die Menschen dabei getroffen haben, entscheidend. Nach den drastischen Maßnahmen unserer Regierungen müssen wir auch als Rotary unsere eigenen Entscheidungen treffen. Ich denke, wir werden dabei von drei einfachen Prinzipien geleitet.

Und dies sind die drei Prinzipien:

  • Erstens: Individuelle Handlungen haben den größten Einfluss auf die Krankheitsausbreitung, und dazu gehören persönliche Hygiene, soziale Distanzierung und die Befolgung der Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation. Wir alle müssen individuelle Verantwortung übernehmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.
  • Zweitens: Um Regierungen in ihren Initiativen zur Abflachung der Kurve zu unterstützen, bedarf es der konzertierten Anstrengungen des privaten Sektors, der öffentlichen Institutionen, der Entwicklungsorganisationen und der Gesellschaft als Ganzes.
  • Drittens: Es ist wichtig, Botschaften der Hoffnung auszutauschen und die Menschen daran zu erinnern, dass wir gemeinsam die Oberhand gewinnen werden; aber auch, dass diese Unterbrechung unseres normalen Lebens nicht nur vorübergehend ist, sondern in der einen oder anderen Form auch ein Teil der weiteren Kontinuität gesellschaftlichen Lebens sein wird.

In Distrikt 9212 haben wir unsere Distriktkonferenz abgesagt und alle Rotarier angewiesen, physische Meetings auszusetzen. Unsere Mitglieder haben sich schnellstens an virtuelle Meetings auf beliebten Videokonferenzplattformen gewöhnt. Der Exekutivausschuss hat ein Eingreifteam zur Unterstützung der nationalen Verwaltungen in Kenia, Äthiopien und Südsudan eingerichtet, und Past Governor Dr. Geeta Manek hat in Kenia und Äthiopien mehr als 20.000 USD gesammelt.

Es ist das Wesen und Ziel der Rotary Clubs, Gemeinden in Not zu unterstützen, und deshalb braucht die Welt Rotary heute mehr denn je. Noch nie in unserem Leben war die Menschheit besser gerüstet, eine Bedrohung dieser Dimension zu besiegen. Wir haben die Technologie, um sie zu verfolgen, die Wissenschaft, um sie zu besiegen, die Medien, um unser gemeinsames Handeln zu koordinieren, und das Herz, um zurückzuschlagen. Durch unsere Entschlossenheit und unser Engagement geben wir der Welt Hoffnung und Heilung. #Rotaryresponds  #RotaryHilft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s