Rotary-Biker aus Würzburg macht mobil gegen Depression

Dieter Schneider auf dem größten Salzsee der Welt, dem Salar de Uyuni in Bolivien

Von Dieter Schneider, Mitglieder der Rotary-Motorradfahrer-Fellowship (IFMR) und des Rotary Clubs Würzburg

Ein Jahr nachdem sich mein Sohn aufgrund einer schweren Depression das Leben genommen hat, bin ich mit dem Motorrad nach Kapstadt/Südafrika aufgebrochen. Diese Reise durch Ostafrika war für mich Trauma-Verarbeitung und Abenteuer zu gleich. Die Begegnungen mit interessanten Menschen und die Eindrücke eines faszinierenden Kontinents heilten meine innere Zerrissenheit und bei Ankunft am Kap der guten Hoffnung fasste ich den lebensverändernden Entschluss. Weiterlesen

Jeder kann etwas tun – Video-Wettbewerb für Umweltschutz-Projekte

ESRAG

Von Gundula Miethke, Rotary International, und Ludwig Kalthoff, Mitglied der Environmental Sustainability Rotary Action Group und des Rotary Clubs Bochum

Im Juni 2020 entschieden der Zentralvorstand von Rotary International sowie das Kuratorium der Rotary Foundation einstimmig, den Umweltschutz zum siebten Schwerpunktbereich unserer Organisation zu machen. Das bedeutet, dass ab 1. Juli 2021 Umweltprojekte für Global Grants in Frage kommen. Bis dahin können sich Clubs schon einmal warmlaufen mit dem #IFixThePlanet-Video-Wettbewerb der Environmental Sustainability Rotary Action Group (ESRAG). Weiterlesen

Mentoring-Momente ermöglichen

mentoring-2738524_1920

Von Elizabeth Usovicz, Mitglied im Rotary Club Kansas City-Plaza, in Missouri in den USA, und Rotary International Director Elect für die Zonen 30 und 31

Wenn ich mit Rotary-Mitgliedern über die Bedeutung des Mentorings für zukünftige Führungskräfte spreche, höre ich oft: „Ich würde gerne Mentor sein, aber ich habe keine Zeit.“ Meine Antwort darauf besteht aus einer Frage und aus dieser Geschichte. Weiterlesen

Wie können wir Rotary weiterentwickeln?

success-2081168_1280

Von John Hewko, Generalsekretär von Rotary International

Innovation und Flexibilität. Das sind zwei Worte, die man heute oft hört, wenn es darum geht, dass sich eine Organisation an eine sich schnell verändernde Umgebung anpassen muss. Aber was bedeuten diese beiden Worte für Rotary?

Weiterlesen

Möglichkeiten für internationale Projekte

2

Die Altstadt von Antigua – In der kleinen Stadt im Süden Guatemalas fand zuletzt die Projekt-Ausstellung „Uniendo America“ statt.

Von Jon Gresley, Rotary Club Truckee, Kalifornien, USA

Seit 2000 habe ich an 20 Projekt-Ausstellungen teilgenommen, 16 in Mittelamerika und vier in Kolumbien. Die Teilnahme an Projekt-Ausstellungen bietet Rotary-Mitgliedern die Möglichkeit zu internationalen Reisen und zur Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern bei humanitären Projekten. Weiterlesen

Treaty of Generations – zur Wiederaufforstung der Welt

planting trees hero

Von Dominik Huhndorf, Vizepräsident des Rotaract Clubs Nürtingen

Mein Rotaract Club hat das Projekt „Treety of Generations“ (Generationenvertrag) ins Leben gerufen, um Clubs in aller Welt zu motivieren, Bäume in gerodeten Gebieten zu pflanzen. Es ist eine Hands-on-Initiative von Rotaract Clubs aus 3 Kontinenten zur Wiederaufforstung unserer Welt. Unsere Initiative wird global koordiniert und in lokaler Verantwortung umgesetzt. Damit möchten wir zeigen, was wir bewirken können, wenn wir alle in Rotaract zusammenarbeiten. Weiterlesen

„Raise for Rotary“ – warum ich den Weltfonds unterstütze

wfgraphic (002)

Von Brenda Cressey, Trustee und Mitglied im Rotary Club South Portland-Cape Elizabeth, Maine, USA

Vor einigen Jahren hatten mein Mann und ich die Gelegenheit, mit mehr als 100 Rotariern, Ehepartnern, Rotaractern und sogar ein paar neuen Rotariern aus dem Rotary Distrikt 5280 an einem projektübergreifenden Einsatz teilzunehmen. Wir flogen nach Panama, um Projektstandorte zu besuchen, Katarakt-Operationen durchzuführen und Rollstühle auszuliefern. Es gab mehrere „Rotary-Momente“ auf dieser Reise, aber einer war wirklich unvergesslich. Weiterlesen

Neue Clubmodelle überzeugen

Von Erin Maloney, Rotary Club District 5950 Ending Human Trafficking in Minnesota, USA, und Schwester von Mark Maloney, RI Präsident 2019/20

Bis zu diesem Sommer hatte ich nie wirklich darüber nachgedacht, einem Rotary Club beizutreten. Mein ganzes Erwachsenenleben lang habe ich mich ehrenamtlich engagiert – von der Bekämpfung häuslicher Gewalt bis zum Musikunterricht. Doch das traditionelle Modell von Rotary (mit wöchentlichen Treffen) hat mich einfach nicht überzeugt. Weiterlesen

Knackige Äpfel mit wichtiger Botschaft: End Polio

apple 4

Von Motoaki Sagara, Vorsitzende des Distriktausschusses für Öffentlichkeitsarbeit & IT Distrikt 2530, Japan

Wie können wir mehr Menschen über Rotarys Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung informieren? Diese Frage stellen sich viele Clubs, auch die in meinem Distrikt. Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für End Polio Now zu gewinnen, ist nicht leicht. Noch schwieriger ist es in Ländern wie Japan, wo das Polio-Wildvirus schon lange nicht mehr endemisch ist. Weiterlesen

Was Sie tun können, um Ihren Club LGBTQ+-freundlicher zu machen

lgbt1

Grant Godino (Mitte vorne), Präsident elect der LGBT Rotarians and Friends Fellowship, mit Mitgliedern der Fellowship und Freunden

Von Grant Godino, Präsident elect der LGBT Rotarians and Friends Fellowship und Mitglied des Rotary Clubs Strathmore, Australien

 Als ich begann, meine Ideen, Ansichten und Geschichten über die Inklusion von LGBTQ+ (Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen und geschlechtsdiversen Menschen, Queers und Unentschiedenen) in Rotary einzubringen, sagten viele unserer Amtsträger zu mir: „Wir sind ein anständiger Club/Distrikt. Bei uns gibt es keine schlechten Mitglieder. Wir haben also kein Problem. Richtig?“ Ich habe auch Dinge gehört wie „Warum kümmert sich Rotary um etwas so Politisches“ und „In meiner Nachbarschaft gibt keine Homosexuellen“. Diese Kommentare zeugen von einer gewissen Ignoranz. Dennoch geben sie uns die Möglichkeit zum Gespräch und zur Aufklärung von Vorurteilen. Weiterlesen

Vor 75 Jahren: Atombomben auf Japan – Überlebende berichten

zoom 2

Zeitzeuge Hibakusha Tsuki Shohei als Jugendlicher im Jahr des Atombombenabwurfs (Mitte) und heute (rechts)

Von Jaclyn McAlester, Rotary Peace Fellow an der International Christian University in Japan

Ich bin in New Mexico in den USA aufgewachsen. Die meisten Menschen wissen nicht, dass genau dort einst Nuklearwaffen der gleichen Bauart getestet wurden wie die Atombomben, die die USA gegen Japan einsetzten. Die Tests fanden am 16. Juli 1945 statt. Kaum einen Monat später wurden die verheerenden Bomben abgeworfen: am 6. August über Hiroshima und am 9. August über Nagasaki. In diesem Sommer hat sich der erste und einzige Einsatz von Atomwaffen dieser Größenordnung in einem bewaffneten Konflikt zum 75. Mal gejährt. Weiterlesen

Vielfalt gehört zum Wesen von Rotary

Von Dave King, Rotary Club Elthorne-Hillingdon, Redakteur des Rotary Magazins für Großbritannien und Irland / übersetzt von Stefan Meuser, Rotary International

Als Holger Knaack als der neue Präsident von Rotary International Anfang dieses Jahres vor der Internationalen Versammlung in San Diego, Kalifornien, sprach, hätten nur wenige geahnt, wie prophetisch seine Worte drei Monate später werden würden. Weiterlesen

Rotaracter stoßen Dialog über Vielfalt, Gleichbehandlung und Inklusion bei Rotary an

DEI big west rotaract screenshot

Von Janel Breen, Mitglied des Rotary Clubs Cupertino und des Rotaract Clubs Silicon Valley, Generalsekretär der Big West Rotaract Multi-District Informational Organization

Lassen Sie uns ein Spiel spielen. Ich bin Amerikaner. Welche Vermutung haben Sie gerade über mich? – Meine Eltern sind philippinische Einwanderer. Wie hat sich dieses Bild nun geändert? Weiterlesen

Internationale Konferenz zum Welt-Polio-Tag

Schuhe

Von Gundula Miethke, Rotary International, und Nicola Leffelsend, Rotray Club Bochum-Hellweg

Unter dem Motto „Let´s kick out Polio“ hat der deutsche Rotary-Distrikt 1900 eine virtuelle international besetzte Konferenz zum Welt-Polio-Tag organisiert. Am 24. Oktober 2020 können bis zu 1.000 Personen kostenlos und ohne Voranmeldung teilnehmen und sich über den Stand der globalen Ausrottung der Kinderlähmung informieren. Durchs Programm führt die WDR-Moderatorin und Rotarierin Michaela Padberg.

Weiterlesen